Regnos Altos – das Altstadtfest

Altstadtfest kurz ‚Regnos Altos‘ genannt, ist für Bosaner das bedeutendste Sommerfest. Schon Abende vor dem eigentlichen Ereignis wirken die Bewohner leicht unruhig in freudiger Erwartung auf die Feierlichkeiten.  In allen Straßen und Gassen der Altstadt werden bunte Wimpelketten von Haus zu Haus gespannt. Erste hörbare Vorboten des Festes sind kleine Rock oder Pop-Konzerte weniger namenhafter aber nichts desto trotz durchaus hörbarer Musiksternchen auf der Piazza Carmine oder der Piazza Gioberti.

Das eigentliche Fest beginnt jeweils am zweiten Sonntag im September. Jedoch werden bereits am Vortag Verkaufsstände in den Straßen um das Burgviertel Sa Costa aufgebaut und die Polizei ist emsig mit der Einrichtung von Straßensperren beschäftigt. Pünktlich zum Fest ist dann die ganze Innenstadt von der Piazza Monumento bis hoch zur Burg Malaspina Fußgängerzone und zum Feiern freigegeben. Die Anwohner leisten ihren Beitrag, indem sie die engen Gassen der Sa Costa mit Schilfbögenschmücken, die die Straßen aussehen lassen wie den Schlossgarten von Sanssouci. Überall wird geputzt und geschmückt.

Regnos_Altos_Altar_smallAm allerwichtigsten die Altare, bis zwei Meter Höhe mit weißen Bettlaken abgedeckt, ragen die eigens gezimmerten Gestelle für die Madonnenstatue in die Straßen. An die Hausmauer gelehnt, werden sie mit Grünpflanzen dicht geschmückt und mit „unschuldigen“, weißen Rosen dekoriert. Die Kerzen der Altäre werden angezündet sobald am Samstag Nachmittag die Prozession die Madonnenstatue aus der Kapelle der Burg Malaspina hinunter zur Cattedrale Maria Immacolata (der unbefleckten Maria) trägt. Mit pompösen Salutschüssen und einer Marching Band wird die Prozession angekündigt und bahnt sich ihren Weg durch die engen Altstadtgassen. An der Spitze der Salutschütze gefolgt von einer Gruppe alten Damen und Herren in Schwarz, darauf eine weiße und eine rote Reihe Prozessionsläufer gefolgt von den Trägern der Madonnenstatue. Ihr vorweg läuft der oberste Würdenträger Bosa’s, der an wichtigen Kreuzpunkten sein Gebet singt auf das die Prozession singend antwortet. Eine sehr imposante und würdige Stimmung entsteht.

Regnos Altos – das Fest des Jahres

Am Abend nach der Prozession wird ausgelassen in den zuvor gesegneten Gassen gefeiert. Jung und Alt bahnt sich den Weg von Altar zu Altar um die Dekorationskünste zu bestaunen und den Hausgemachten Wein zu probieren, der als Verkostung in den zahlreichen Cantinas angeboten wird. Nicht selten bleibt man so leicht mehrere Minuten im Fußgängerstau stecken. Vorbei an den improvisierten Bars inmitten der eh schmalen Straßen sollte man versuchen durch das Labyrint der Sa Costa bis hoch zur Burg zu gelangen.

MadonnenaltarWer mehrere Jahre in Bosa lebt, wird hier Schwierigkeiten haben nüchtern anzukommen. Ungern schlägt man Mario, Luigi und Francesca die Weinprobe auf dem Weg nach oben ab und es kann sich dabei nur um Stunden handeln, denn getanzt wird und gesungen – natürlich nur sardisch! Sonntag morgen kurz nachdem man müde vom Trinken und bergauf – bergab Laufen ins Bett gefallen ist, fährt auch schon wieder die örtliche Müllabfuhr vorbei und kehrt die Überreste der vielen Feiern zusammen. Denn schon am Sonntagnachmittag wird die Madonnenstatue erneut durch die Gassen der Sa Costa in würdiger Prozession zurück zum Castello Malaspina gebracht.

Hier findet dann vor der Kapelle im Inneren der Burgmauern eine Messe bei Sonnenuntergang statt. Abschließende Salutschüsse kündigen das Ende der Feierlichkeiten an und die Motorinis bahnen sich wieder knatternd ihren Weg durch die gepflasterten Altstadtgassen.

An diesem Sonntag im Jahr ist die Burg übrigens für alle offen – Freier Eintritt!

803 total views, 4 views today