Tinnura, Porto Alabe – Tagesausflug

Tinnura

Wandmalerei_Tinnura_2_smallDas sprichwörtlich malerische Dorf Tinnura nahe Flussio bietet dem Besucher so manche Überraschung. Kurz nach dem Ortseingang wird man von freundlichen Gesichtern begrüßt und kann den Einwohnern bei ihrer traditionellen Arbeit zusehen. Jedoch nur auf „Stein“ – Tinnura ist durch seine pittoresken Wandgemälde bekannt, den „Murales„.

Auf fast jeder Hauswand kann man verblüffend echte Szenen aus dem Leben sardischer Handwerker und Bauern der vergangenen Jahrhunderte bestaunen. Einige der Kunstwerke sind so plastisch dargestellt, dass man den Unterschied zwischen Schein und Sein kaum ausmachen kann. Folgt man der Hauptstraße aus Bosa kommend, so findet man rechter Hand eine Piazza mit Wasserfontänen. Hier hat man die 12 Tierkreiszeichen aus Basalt kunstvoll als Wasserspeier über einem ca. 10m langen Auffangbecken nachgestellt. Etwas weiter die Hauptstraße entlang strahlt einen die riesige Sonne der Piazza del Sole an. Auf dem runden Springbrunnen wurde den sardischen Korbflechterinnen ein Denkmal gesetzt. Schaut man nur flüchtig hin, wirkt es so echt, wie die Gemälde an den Hauswänden. Trauen Sie sich etwas hinter die Piazza in die Querstraßen! Hier eröffnet sich dem Besucher ein fantastisches Panorama über das Tal unterhalb Tinnura’s bis zum Meer.

Für Familien mit Kindern sei noch gesagt, dass es in Tinnura einen Spielplatz gibt. Hinter dem Rathaus finden Sie den einzigen öffentlichen Spielplatz nahe Bosa. Gut gepflegt und ähnlich deutschen Sicherheitsstandards. Viele Bosaner kommen hier her, um die Kleinen toben zu lassen.

Porto Alabe

Kirche_Porto_Alabe_smallWer in unserem Beach Guide gestöbert hat, der ist schon über Porto Alabe gestolpert. Hier  haben Sie schon einen Eindruck der traumhaften Strände der kleinen Gemeinde bekommen. Der etwas verträumte Ferienort Porto Alabe ist aber auch oberhalb seines mit zerklüfteten Felsen gezeichneten Küstenstreifens sehenswert. Stellt man auf der Hauptstraße sein Auto ab und schlendert durch die kleinen Seitengassen bekommt man Einblicke in versteckte Gärten. Sehenswert sind auch die architektonisch der Natur angepassten Häuser. Auf den kleinen Palmenumsäumten ‚Piazzettas‘, die einem rechter Hand der Hauptstraße auffallen, kann man sich auf einer der Bänke niederlassen und gemütlich dem Dorftreiben zusehen. Bei einem guten Buch oder dem fantastischen Ausblick aufs Meer kann man so richtig entspannen. Wer mehr Kultur erleben möchte, dem empfehlen wir einen Besuch der kleinen Kirche in Porto Alabe.

404 total views, 2 views today